literaturbetrieb_facbook

Newsletter abonnieren


Brandheiß...

19.05.2016 08:00

Es geht weiter...

Wir tüfteln zurzeit neue Literaturideen aus.

Weiterlesen …

Unser Programm 2017

 

 

 

Es geht weiter...

Wir tüfteln zuzeit neue Literaturideen aus. Das heißt unser Programm macht bis Anfang nächsten Jahres eine kleine kreative Pause, damit wir euch 2018 mit Neuem überraschen können.

 

 

 

Vergangene Veranstaltungen 2017

 

Goethe ungeschminkt

Literaturspaziergang
Sonntag, 27. August 2017 um 14.00 Uhr

 

War Goethe ein "leichter Lebemensch", ein "Aristokratenknecht" oder gar ein "Egoist in ungewöhnlichem Grade"? Auf dem Spaziergang beleuchten kritische Stimmen von Heinrich Heine über Thomas Mann bis zu zeitgenössischen Autoren die Schattenseiten Goethes. So entsteht auf dem Weg durch die Frankfurter Innenstadt anhand von Briefen, Gedichten und Geschichten ein völlig neues Bild von Frankfurts berühmtem "Dichterfürsten".


Start: Gutenberg-Denkmal, Roßmarkt, Frankfurt am Main
Dauer: ca. 2 Stunden
Teilnahmegebühr: 10 Euro
Anmeldung: kontakt@literaturbetrieb.de oder

telefonisch unter 06046 - 4685940 (Astrid Hohlbein, evtl. AB, Achtung neue Telefonnummer!)

 

 

 

Literatur à la carte

Erinnerung und Traum
Mittwoch, 14. Juni 2017, 20.00 Uhr

Bei unserer beliebten Veranstaltungsreihe "Literatur à la carte" gilt wie immer: Gelesen wird, was das Publikum aus der literarischen Speisekarte bestellt! Diesmal wird Lyrisches und Prosa zum Thema "Erinnerung und Traum" vorgetragen: Etwas vom kleinen Vampir und von E. A. Poe, Gedichte von Friederike Mayröcker, sowie das "Müdometer" aus Axel Hackes Kolumnen und auch Klassiker wie Shakespeares Sommernachtstraum werden zum Besten gegeben. Querbeet durch Zeit und Raum - wie es nur im Traum und der Erinnerung gelingt. Und dazu gibt es unseren Vereinswein "Literaturlese" und die wunderbar abgestimmte musikalische Begleitung von Pianist Aljoscha Crema.


Ort: Haus am Dom / Domplatz 3 / 60311 Frankfurt
Moderation: Nathalie Klug
Am Piano: Aljoscha Crema
Es lesen: Mitglieder des Literaturbetrieb e.V.

Eintritt: 5 Euro, erm. 4 Euro

 

 

 

Goethe ungeschminkt

Literaturspaziergang
Sonntag, 4. Juni 2017 um 14.00 Uhr

 

War Goethe ein "leichter Lebemensch", ein "Aristokratenknecht" oder gar ein "Egoist in ungewöhnlichem Grade"? Auf dem Spaziergang beleuchten kritische Stimmen von Heinrich Heine über Thomas Mann bis zu zeitgenössischen Autoren die Schattenseiten Goethes. So entsteht auf dem Weg durch die Frankfurter Innenstadt anhand von Briefen, Gedichten und Geschichten ein völlig neues Bild von Frankfurts berühmtem "Dichterfürsten".


Start: Vor dem Goethe-Haus / Großer Hirschgraben 23-25 / 60311 Frankfurt am Main
Dauer: ca. 2 Stunden
Teilnahmegebühr: 10 Euro
Anmeldung: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06046 - 4685940 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

 

 

 

Ein Tag für die Literatur

Literaten am Wegesrand - Ein literarischer Spaziergang durch die Frankfurter Wallanlage

Sonntag, 7. Mai 2017, 14 Uhr

 

Am hessenweiten "Tag für die Literatur" möchten wir einen Literaturspaziergang durch den Frankfurter Grüngürtel anbieten - für alle, die es an dem Tag vielleicht nicht raus aus der Großstadt schaffen, aber trotzdem ein wenig Natur erleben möchten:

"Augen auf!" rufen wir, wenn es durch die Wallanlage im "kleinen" Frankfurter Grüngürtel rund um die Innenstadt geht. Denn hier wurde einiges über die Jahre abgestellt, pardon, wir meinen natürlich: aufgestellt. Denkmäler erinnern an Literaten und ihre Geschichten - die erzählten und die gelebten. Von Heinrich Heine bis F.K. Wächter: Wir vom Literaturbetrieb e.V. laden ein, kleinen Abenteuern am Wegesrand zu begegnen und präsentieren Gedichte, Geschichte und Anekdoten an ausgewählten Orten.

Start: Um 14 Uhr am Brunnen vor der Alten Oper

Dauer: Ca. 1,5 Stunden

Eintritt: 7 Euro

 

 

 

Vergangene Veranstaltungen 2016

 

10 Jahre Literaturbetrieb e.V.

 

 

 

 

10 Jahre Literaturbetrieb e.V.

Fotoausstellung
Ausstellung: 9.-31. Januar 2017

Vernissage: Montag, 9. Januar 2017, 19.30 Uhr

 

10 Jahre Literaturbetrieb e.V. - 10 Jahre Literaturwahnsinn: Goethe im Damenrock, Schreiben und Schweigen, Literatur in flagranti, Kneipenphilosophen und andere Vollidioten, Dichtung zwischen Büro und Bordell, Lesen auf Bestellung, Kismet im KOZ und Aljoscha haut dazu in die Tasten. Egal ob auf Literaturspaziergängen, Bühnentrieben, hörBARabenden, literarischen Fotoausstellungen und Filmabenden: Wir hatten Spaß – und unser Publikum noch viel mehr.

 

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt am Main

 

 

 

Literatur à la carte

"Goethes Weltliteratur"
Freitag, 11. November 2016, 19 Uhr
 
Anlässlich der aktuellen Ausstellung Von den "Rhein und Mayn Gegenden" zur Weltliteratur: Goethes Zeitschrift ‚Ueber Kunst und Alterthum‘ im Freien Deutschen Hochstift präsentiert der Literaturbetrieb e.V. eine Lesung seiner beliebten Veranstaltungsreihe "Literatur à la carte". Wie immer heißt es dann: Unsere Gäste bestellen die Texte, die wir vortragen werden.


Goethe beschäftigte sich in seiner Zeitschrift nicht nur mit deutscher Poesie, sondern schaute neugierig über den eigenen Tellerrand hinaus. Von England über Persien bis nach China folgte er den literarischen Spuren der Weltpoesie. Unsere Speisekarte zur Lesung "Goethes Weltliteratur" bietet eine bunte und spannende Auswahl an Gedichten, Briefen und Geschichten, die unsere Literaturpaten vortragen und die Zuhörer auf eine internationale Reise durch Goethes Welt der Literatur mitnehmen werden.
 
Ort: Frankfurter Goethe-Haus / Freies Deutsches Hochstift, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt
Eintritt: 5,-
Moderation: Silke Weber, Dorothea Wolkenhauer
Musik: Svenja und Christian Tiefenthaler
Es lesen: Mitglieder des Literaturbetrieb e.V.

 

 

 

Goethe ungeschminkt

Literaturspaziergang
Sonntag, 26. Juni 2016 um 14.00 Uhr

 

War Goethe ein "leichter Lebemensch", ein "Aristokratenknecht" oder gar ein "Egoist in ungewöhnlichem Grade"? Auf dem Spaziergang beleuchten kritische Stimmen von Heinrich Heine über Thomas Mann bis zu zeitgenössischen Autoren die Schattenseiten Goethes. So entsteht auf dem Weg durch die Frankfurter Innenstadt anhand von Briefen, Gedichten und Geschichten ein völlig neues Bild von Frankfurts berühmtem "Dichterfürsten".


Start: Vor dem Goethe-Haus / Großer Hirschgraben 23-25 / 60311 Frankfurt am Main
Dauer: ca. 2 Stunden
Teilnahmegebühr: 10 Euro
Anmeldung: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06187-21887 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

 

 

 

Lyrik à la carte

... mit Carolin Callies und Martin Piekar
Freitag, 17. Juni 2016 um 20.00 Uhr


Bei der beliebten Veranstaltungsreihe "Literatur à la carte" gilt wie immer: Gelesen wird, was das Publikum bestellt! Und dazu gibt es unseren Vereinswein "Literaturlese" und die wunderbare musikalische Begleitung von Pianist Aljoscha Crema.

 

Was ist also diesmal anders in der Jubiläumsausgabe? Es gibt ausschließlich Gedichte auf der literarischen Speisekarte! Und wir haben zwei großartige Lesepaten auf der Bühne: Carolin Callies, die für ihren ersten Gedichtband "fünf sinne & nur ein besteckkasten" mit dem Thaddäus-Troll-Preis ausgezeichnet wurde. Außerdem Martin Piekar, der 2014 seinen ersten Gedichtband "Bastard Echo" veröffentlichte und schon zahlreiche Preise für seine Lyrik erhielt. Moderiert wird der Abend von Nathalie Klug.


Ort: Haus am Dom / Domplatz 3 / 60311 Frankfurt
Moderation: Nathalie Klug
Am Piano: Aljoscha Crema
Es lesen: Carolin Callies und Martin Piekar

 

 

 

Der Liebe Lust, der Liebe Leid - Frankfurter Liebesgeschichten zwischen Leidenschaft und Tragik

Literaturspaziergang
Donnerstag (Fronleichnam), 26. Mai 2016 um14.00 Uhr


Romantisch, verhängnisvoll oder gar beides - außergewöhnlich sind die Liebesgeschichten, die wir ihnen präsentieren, in jedem Fall: Katharina Elisabeth Goethe und ihre späte Liebe, Jeanette Wohl und Ludwig Börne mit ihrer "Briefkrankheit" und Hilda Stern, deren Freund sie während des Dritten Reichs auch auf dem Weg in den vermeintlichen Tod nicht im Stich ließ. Während des Literaturspaziergangs von der Innenstadt ins Westend werden an ausgewählten Orten prägnante Stellen aus Briefen und anderen Texten vorgetragen.


Treffpunkt: Gutenberg-Denkmal / Rossmarkt / Frankfurt
Dauer: ca. 3 Stunden
Teilnahmegebühr: 15 Euro
Anmeldung: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06187-21887 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

 

 

 

Bühnentrieb is back!

Mittwoch, 11. Mai 2016, um 19:00 Uhr Einlass / 20:00 Uhr Beginn


In wem schlummert der "Bühnentrieb"? Wir wecken ihn wieder! Auf unserer offenen Bühne für Literatur, Musik, Film und mehr können sich Talente vor Publikum ausprobieren. Diesmal im gemütlichen Ambiente des Gewölbekellers der ehemaligen Ölfabrik in Sachsenhausen: DIE FABRIK. Bei "Bühnentrieb is back!" sind diesmal unter anderen die Frankfurter Schriftstellerin Britta Boerdner, FAZ-Redakteurin Andrea Diener und Musiker Aljoscha Crema mit dabei.

 

Ort: DIE FABRIK / Kulturwerk Frankfurt / Mittlerer Hasenpfad 5 / Im Hof / 60598 Frankfurt (nahe Südbahnhof)
Dauer: ca. 2 Stunden
Eintritt: 5 Euro

 

 

 

Vergangene Veranstaltungen 2015

 

"Goethe ungeschminkt"

Literaturspaziergang in Frankfurt

Sonntag, 13. September, 14 Uhr

 

War Goethe ein "leichter Lebemensch", ein "Aristokratenknecht" oder gar ein "Egoist in ungewöhnlichem Grade"? Auf dem Spaziergang beleuchten kritische Stimmen von Heinrich Heine über Thomas Mann bis zu zeitgenössischen Autoren die Schattenseiten Goethes. So entsteht auf dem Weg durch die Frankfurter Innenstadt anhand von Briefen, Gedichten und Geschichten ein völlig neues Bild von Frankfurts berühmtem "Dichterfürsten".

 

Start: Goethehaus, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main

Dauer: 2 Stunden

Eintritt: 10 Euro

Anmeldung: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06187 21887 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1474135676244874/

 

 

 

Ein Tag für die Literatur

Literaten am Wegesrand - Ein literarischer Spaziergang durch die Frankfurter Wallanlage

Sonntag, 31. Mai 2015, 14 Uhr

 

Am hessenweiten "Tag für die Literatur", der dieses Jahr unter dem Motto "Naturerlebnisse" stattfindet, möchten wir einen Literaturspaziergang durch den Frankfurter Grüngürtel anbieten - für alle, die es an dem Tag vielleicht nicht raus aus der Großstadt schaffen, aber trotzdem ein wenig Natur erleben möchten:

"Augen auf!" rufen wir, wenn es durch die Wallanlage im "kleinen" Frankfurter Grüngürtel rund um die Innenstadt geht. Denn hier wurde einiges über die Jahre abgestellt, pardon, wir meinen natürlich: aufgestellt. Denkmäler erinnern an Literaten und ihre Geschichten - die erzählten und die gelebten. Von Heinrich Heine bis F.K. Wächter: Wir vom Literaturbetrieb e.V. laden ein, kleinen Abenteuern am Wegesrand zu begegnen und präsentieren Gedichte, Geschichte und Anekdoten an ausgewählten Orten.

Start: Um 14 Uhr am Brunnen vor der Alten Oper

Dauer: Ca. 1,5 Stunden

Eintritt: 7 Euro

 

 

 

Literatur à la carte

"ewig dein ewig mein ewig uns"

Donnerstag, 30. April 2015, 23 Uhr

 

Zur Langen Nacht im Haus am Dom präsentieren wir eine Lesung unserer beliebten Veranstaltungsreihe "Literatur à la carte". Wie immer heißt es dann: Ihr bestellt die Texte, die wir vortragen werden.

 

Die Liebe hat viele Gesichter und wer hat nicht über die Liebe geschrieben? "Deine Liebe macht mich zum Glücklichsten und Unglücklichsten zugleich", stellte schon Beethoven 1806 in einem Brief an seine "Unsterbliche Geliebte" fest. Auf unserer Lesung "ewig dein ewig mein ewig uns" könnt ihr Gedichte, Liebesbriefe und Geschichten bestellen, die von unseren Literaturpaten vorgetragen werden und euren Hormonen Stepptanz beibringen.

 

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt

Moderation: Nathalie Klug

Am Piano: Aljoscha Crema

Es lesen: Mitglieder des Literaturbetrieb e.V.

 

 

 

Frankfurt liest ein Buch

"Könnte ich nur bei dir sein" – Geschichten und Gedichte zwischen Zerrissenheit und Zuversicht

Lesung am Mittwoch, 22. April 2015, um 19.30 Uhr

 

Gibt es Worte für "das namenlose Unglück, das alles andere überdeckt" wie Anne Franks Tante Leni in einem Brief fragt? Die Familie Frank schreibt und schreibt: Über Jahrzehnte hinweg und auch noch nach der Stunde null, als der Krieg zu Ende war, aber die Trauer erst begann. "Ich möchte dir immerzu schreiben" steht in einem Brief an Annes Vater Otto. Auch andere Zeitzeugen und Schriftsteller finden Zuflucht in Briefen, Gedichten und Geschichten. Neben "Grüße und Küsse an alle" von Mirjam Pressler, das dieses Jahr für das Literaturfestival "Frankfurt liest ein Buch" ausgewählt wurde, liest ein literarischer Hintergrundchor aus Werken von Rachel Seiffert, Dietrich Bonhoeffer, Else Laske-Schüler, Nelly Sachs und anderen.

 

Ort: Stadtbücherei Frankfurt, Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Veranstalter: Literaturbetrieb e.V. in Kooperation mit der Stadtbücherei Frankfurt am Main

 

Mehr zu "Frankfurt liest ein Buch" gibt es hier.

 

 

 

Langer Tag der Bücher

Sonntag, 22. Februar 2015, von 11 bis 21 Uhr

 

Als Kooperationspartner sind wir wieder mit dabei: Der 12. Lange Tag der Bücher präsentiert wichtige Neuerscheinungen der Frankfurter Publikumsverlage bei freiem Eintritt. Unter dem Titel "Ankommen" findet der Lesemarathon schon zum zweiten Mal im Haus am Dom, direkt neben dem Frankfurter Kaiserdom, statt.

 

Seit 2004 laden die literarischen Verlage der Stadt Frankfurt an einem Sonntag im Frühjahr alle Buchfreunde zu einem konzertierten Lesetag. Von 11 bis 21 Uhr präsentieren Schriftsteller im Gespräch mit Moderatoren, Lektoren und Verlegern ihre Werke, signieren die Bücher und stehen bereit zur Begegnung mit den Lesern. "Der Lange Tag der Bücher" bietet die Gelegenheit, das vielseitige Haus am Dom zu erforschen: Neben dem Novitäten-Balkon und einem großen Büchertisch gibt es auch wieder den beliebten Bouquinistenmarkt.

 

Das Programm für den "Langen Tag der Bücher" gibt es hier.

 

 

 

Vergangene Veranstaltungen 2014

 

"Das Schreiben und das Schweigen"

Ein literarischer Filmabend zum 90. Geburtstag von Friederike Mayröcker in Anwesenheit der Regisseurin Carmen Tartarotti

Dienstag, 25. November 2014, 19.30 Uhr

 

"Ich hab' gedacht es soll ein Film über das Schweigen werden. Das Schreiben und das Schweigen. Aber wie macht man das dann? Vielleicht ist es bei anderen Autoren so, dass sie beim Sprechen andere Sachen hervorholen aus ihrem Hirn, während ich nichts hervorholen kann. Ich mag nicht sprechen! Und auf dieser Grundlage werden wir unseren Film aufbauen." (Friederike Mayröcker)

 

Am 20. Dezember 2014 wird die Schriftstellerin Friederike Mayröcker ihren  90. Geburtstag feiern. Carmen Tartarottis poetischer Dokumentarfilm "Das Schreiben und das Schweigen" aus dem Jahr 2008 enthüllt behutsam Mayröckers wundersame Schreibwelt. Der Film wurde mit dem Hessischen Filmpreis ausgezeichnet und auf der Berlinale 2010 gezeigt. Im Anschluss an unsere Filmvorführung im Pupille-Kino wird es ein Gespräch mit der Regisseurin Carmen Tartarotti geben.

 

Ort: Pupille, Goethe-Universität, Mertonstr. 26-28, 60325 Frankfurt

Eintritt: 5 Euro

Moderation: Franziska Fink

Gefördert vom Kulturamt Frankfurt am Main

 

 

 

Literatur à la carte

"Schickt keine Poeten in die Stadt!"

Freitag, 21. November 2014, 19.30 Uhr

 

Bei unserer beliebten Veranstaltungsreihe gilt wie immer: Gelesen wird, was ihr bestellt! Unsere "literarische Speisekarte" bietet diesmal typische und überraschende Texte zum Thema "Großstadt":

 

"Ich habe die großen Städte immer geliebt" bekennt Jörg Fauser in seinem Gedicht "Berlin, Paris, New York". Zufluchtsort und allesverschlingende Metropole, Zukunftshoffnung und Endstation: Das alles ist Großstadt. Die Gedichte und Prosatexte auf unserer literarischen Speisekarte handeln u.a. von Vorübergehenden in Paris (P.J. Stahl), Fassadenkletterern in Frankfurt (Anna Seghers), Schneeschauflern in Prag (Ingeborg Bachmann). Ein Menu im grellen Neonlicht von Einsamkeit und Faszination, Nachbarschaft und Fremde, Avenuen und Hinterhöfen.

 

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt: 5 Euro (Abendkasse)

Moderation: Heiner Boehncke

Am Piano: Aljoscha Crema

In Kooperation mit der Stadtbücherei Frankfurt am Main

 

 

 

Im Großen Krieg "...entfesselt uns aus Erde, Blut und Tier" - Schriftsteller erleben den Ersten Weltkrieg

Lesung

Freitag, 14. November 2014, 20 Uhr

 

"Es war alles völlig anders,..." schrieb Carl Zuckmayer über die bis dahin größte Katastrophe für die Menschheit, die für das alte Europa zu einer Endzeit werden sollte. Berühmte und weniger bekannte Autorinnen und Autoren schrieben von anfänglicher Kriegsbegeisterung, Friedensbestrebungen oder Versuchen, dem Kriegsgeschehen zu entkommen. Die vorgetragenen Texte von Erich Maria Remarque, Joachim Ringelnatz, Rosa Luxemburg und anderen schildern ergreifend, aber durchaus auch humorvoll von der Front, aus der Heimat und davon, wie der Einzelne den Krieg erlebt hat.  

 

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt: 5 Euro

In Kooperation mit der Katholischen Akademie Rabanus Maurus

 

 

 

Literatur à la carte

"Stoppen kann uns nur ein Begrenzungspfahl"

Freitag, 12. September 2014, 20 Uhr

 

Ist das Gras auf der anderen Seite wirklich immer grüner? Unsere Literaturpaten lesen Texte, die von innerer Zerrissenheit und Landesgrenzen, von Sehnsucht und Heimat, von Flucht und Abenteuern erzählen. Auf unserer literarischen Speisekarte findet sich Heiteres von Erich Kästner, Klassisches von Heinrich Heine, Tragisches von Saša Stanišić  und noch vieles mehr.

 

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 3 Euro

Moderation: Nathalie Klug

Am Piano: Aljoscha Crema

Es lesen: Jari Bös, Franziska Fink, Dorothea Wolkenhauer

In Kooperation mit dem Haus am Dom

 

 

 

Der Liebe Lust, der Liebe Leid - Frankfurter Liebesgeschichten zwischen Leidenschaft und Tragik

Literaturspaziergang

Sonntag, 27. Juli, 14 Uhr

 

Romantisch, verhängnisvoll oder gar beides - außergewöhnlich sind die Liebesgeschichten, die wir ihnen präsentieren, in jedem Fall: Katharina Elisabeth Goethe und ihre späte Liebe, Jeanette Wohl und Ludwig Börne mit ihrer "Briefkrankheit" und Hilda Stern, deren Freund sie während des Dritten Reichs auch auf dem Weg in den vermeintlichen Tod nicht im Stich ließ. Auf dem Weg von der Innenstadt ins Westend werden an ausgewählten Orten prägnante Stellen aus Briefen und anderen Texten vorgetragen.

 

Treffpunkt: Gutenberg-Denkmal, Goetheplatz, Frankfurt

Eintritt: 15 Euro

Anmeldung: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06187 21887 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

 

 

Frankfurt kurz und klassisch

Literaturspaziergang

Sonntag, 11. Mai 2014, 14 Uhr

 

Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine, Karoline von Günderrode – sie alle haben ihre literarischen Spuren in Frankfurt hinterlassen. Auf unserem Literaturspaziergang begegnen wir den Dichtern und Denkern der Stadt am Main und präsentieren Gedichte, Geschichte und Anekdoten an ausgewählten Orten in der Innenstadt.

 

Treffpunkt: vor dem Goethehaus (Großer Hirschgraben 23-25)

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Eintritt: 7,- €

Anmeldung: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06187 21887 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

 

 

Literaten am Wegesrand

Ein literarischer Spaziergang durch die Frankfurter Wallanlage

Samstag, 24. Mai 2014, 14 Uhr

 

"Augen auf!" rufen wir, wenn es durch die Wallanlage im Frankfurter Grüngürtel geht. Denn hier wurde einiges über die Jahre abgestellt, pardon, wir meinen natürlich: aufgestellt. Denkmäler erinnern an Literaten und ihre Geschichten - die erzählten und die gelebten. Wir vom Literaturbetrieb e.V. laden ein, diesen kleinen Abenteuern am Wegesrand zu begegnen.

 

Treffpunkt: am Brunnen vor der Alten Oper

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Eintritt: 7,- €

Anmeldung: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 069 549169 (Sibylle Schrempp)

 

 

Meine zweite Heimat – von Lebenskünstlern, Kneipenphilosophen und anderen Vollidioten

Lesung zum Literaturfestival "Frankfurt liest ein Buch"

Donnerstag, 3. April 2014, 19.30 Uhr

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Veranstalter: Literaturbetrieb e.V. in Kooperation mit der Stadtbücherei Frankfurt am Main

 

"Ich war daheim", schrieb Jörg Fauser in seinem autobiografischen Roman "Rohstoff" über seine Stammkneipe in Frankfurt. Auch Eckhard Henscheid und Matthias Altenburg schildern in ihren Romanen "Die Vollidioten" und "Landschaft mit Wölfen" den Mikrokosmos Kneipe: Das Wohnzimmer um die Ecke, in dem sich alle treffen und wo sich das Leben abspielt. Wo aber auch so mancher, der am Tresen sitzt, Angst hat, dass das Leben draußen an ihm vorbeizieht. Und dennoch möchte man auf die Gespräche zwischen "philosophisch Aufgeplustertem" und "existentiellem Schaumgekrönten", so Fauser, nicht verzichten. "Wir verkehren dort alle recht häufig, manche sogar jeden Tag", meint Henscheid in "Die Vollidioten" dazu. Der Literaturbetrieb e.V. setzt aus den drei Romanen in seiner Lesung ein literarisches Mosaik zusammen.

 

www.frankfurt-liest-ein-buch.de

 

 

Langer Tag der Bücher

Sonntag, 30. März 2014, 11-22 Uhr

Ort: Haus am Dom

Das Programm findet ihr hier.

 

 

Frankfurter Zwischenwelten

Fotografie-Ausstellung zum Literaturfestival "Frankfurt liest ein Buch"

Ausstellungseröffnung: Montag, 31. März 2014, um 19.30 Uhr

Ausstellung: Montag, 31. März, bis Samstag, 12.April 2014

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Veranstalter: Literaturbetrieb e.V. in Kooperation mit der Stadtbücherei Frankfurt am Main

 

Zwischen Bierdunst und Morgengrauen, zwischen Nordend und Bahnhofsviertel: Die Fotografien von Franziska Fink und Annina Schubert zeigen "Frankfurter Zwischenwelten". Ausgangspunkt der Ausstellung sind die Romane "Die Vollidioten" von Eckhard Henscheid, "Landschaft mit Wölfen" von Matthias Altenburg und "Rohstoff" von Jörg Fauser. Die drei Romane werden auch in der Lesung "Meine zweite Heimat - von Lebenskünstlern, Kneipenphilosophen und anderen Vollidioten" am 3. April in der Zentralbibliothek vorgestellt.

 

www.frankfurt-liest-ein-buch.de

 

 

"Halt's Maul, sonst wirst du abgebaut" - Angestelltendasein in der Literatur

Soiree in Schloss Philippsruhe

Sonntag, 16. März 2014, 19 Uhr

Ort: Remisenbau Schloss Philippsruhe in Hanau, Kassettensaal

Eintritt: 5 Euro / ermäßigt 3 Euro

In Zusammenarbeit mit der vhs Hanau und dem Hanauer Kulturverein e.V.

 

Tippen, lochen, ablegen - dem monotonen Wahnsinn des Angestelltendaseins begegnen Schriftsteller wie Kurt Tucholsky, Walter Richartz, Irmgard Keun, Astrid Lindgren und Wilhelm Genazino mit literarischem Witz und poetischen Grübeleien.

 

Von absurder Bürokratie bei Kafka bis zu vergeblichen Ausbruchsversuchen aus dem tristen Arbeitsalltag bei Genazino: Unser Literaturpaten Jari Bös, Franziska Fink und Astrid Hohlbein lesen aus ausgewählten Texten und erläutern diese.

 

 

Literatur à la carte im Haus am Dom

"Literarische Stürme - ein Herbstmenu"

Samstag, 16. November, 20 Uhr

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

 

Mit neuen Geschichten und Gedichten wird es eine Neuauflage von "Literarische Stürme - ein Herbstmenu" geben. Auf unserer literarischen Speisekarte tummeln sich leidenschaftliche, meteorologische und revolutionäre Stürme: Von Else Lasker-Schülers „Sturmlied“ über Clemens Brentanos „Fröhlicher Regen“ bis hin zu Hans Magnus Enzensbergers und Heinrich Hoffmanns „Fliegenden Robert“ gibt es viele wunderbare Texte zum Thema, die wieder auf Bestellung vorgetragen und von Pianist Aljoscha Crema musikalisch begleitet werden. Dazu wird natürlich ein Glas von unserem Vereinswein "Literaturlese" serviert.

 

Die Lesung findet in Kooperation mit dem Haus am Dom statt.

 

 

Literatur à la carte in der Romanfabrik

"Büro Büro"

Mittwoch, 16. Oktober, 20.30 Uhr

Ort: Romanfabrik, Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt am Main

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

 

Die "literarische Speisekarte" des Literaturbetrieb e.V. präsentiert witzige Geschichten rund um den Arbeitsalltag im Büro. Die Texte von Franz Kafka bis Irmgard Keun bewegen sich auf der dünnen Linie zwischen drögem Angestelltendasein und Arbeitschaos und immer am Rande des Nervenzusammenbruchs.

 

Durch den Abend führt Heiner Boehncke, musikalisch begleitet wird das Programm von Aljoscha Crema am Piano.

 

 

Georg Büchner auf der Spur... von Anfang an!

Eine literarische Tagesreise
Samstag, 5. Oktober 2013
Beginn 9.45 Uhr, Abfahrt 10 Uhr, Rückkehr ca. 17 Uhr
Treffpunkt: Busparkplatz Berliner Straße vor der Paulskirche in Frankfurt
Kosten: 25 Euro

Revolutionär, Dramatiker, Gerechtigkeitsfanatiker - in seinem kurzen Leben hat Georg Büchner viel in Bewegung gesetzt. Er war Vorreiter der literarischen Moderne und kämpfte leidenschaftlich für seine politischen Ideale.

Auf unserer literarischen Tagesreise fahren wir zunächst mit dem Bus von Franfurt nach Riedstadt-Goddelau und besuchen dort Büchners Geburtshaus. Von dort aus folgen wir seinen literarischen Spuren bis nach Darmstadt, wo wir auf einem Spaziergang durch die Innenstadt in die aufregende Biografie Büchners eintauchen.

Gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Anmeldung bei Steffen Ludwig per Mail (ludsteff@web.de) oder telefonisch unter 06103 985 663 (evtl. AB)

 

 

Unsere hellen Schatten - Hilde Domin, Mascha Kaléko und Hilda Stern

Lesung am hessenweiten "Tag für die Literatur"

Sonntag, 26. Mai 2013, 20 Uhr

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt: 4 Euro, ermäßigt 3 Euro

 

Späte Dichterin, Alltags-Dichterin und Dichterin im Verborgenen - die literarischen Ambitionen der drei Frauen sind unterschiedlich und doch finden sich Gemeinsamkeiten auf ihren Lebenswegen zwischen Heimat und Fremde. In einer Lesung wollen wir ihrer Lyrik und ihren Lebensstationen nachgehen.

 

Literaturland Hessen - Ein Tag für die Literatur 2013

 

 

Ginster und seine Kameraden - Von Entwurzelten, Heimkehrern und Antihelden

Lesung zum Literaturfestival "Frankfurt liest ein Buch"

Donnerstag, 25. April 2013, 19.30 Uhr

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt

Eintritt: frei

 

"Die Welt von gestern war endgültig zerbrochen... was blieb, war die Erinnerung" schrieb Stefan Zweig über seine Erfahrungen aus dem Ersten Weltkrieg. Was passiert, wenn anfängliche Kriegsbegeisterung Desillusionierung weicht? Wie sieht es aus, wenn man nicht nur mit der Welt sondern auch mit sich selbst ringt und der persönliche Grabenkampf daraus besteht, die Kluft zu seinem nächsten zu überwinden? Siegfried Kracauer, Stefan Zweig und Erich Maria Remarque über Orientierungslosigkeit, Entfremdung und Zerrissenheit.

 

www.frankfurt-liest-ein-buch.de

 

 

Literatur à la carte im Goethehaus zur Nacht der Museen!

Unsere Lesung der besonderen Art! Gelesen wird, was ihr bestellt.

Samstag, 4. Mai 2013, 20.00 Uhr und 21 Uhr

Ort: Im Arkadensaal des Goethe-Hauses, Großer Hirschgraben 23-25, 60311 Frankfurt am Main

Eintritt: Das "Nacht der Museen"-Ticket kostet 12 Euro

 

Die "literarische Speisekarte" ist eine Erfindung des Literaturbetrieb e. V., die gleich drei Wünsche auf einmal erfüllt: Einen Text nach Wahl, dazu ein Glas "Literaturlese" (Rheingauer Riesling) und ein passendes Musikstück werden geboten.

 

Unsere Speisekarte zum Thema "Zeit" hält amüsante und philosophische Literaturhäppchen bereit. Denn "wer hat an der Uhr gedreht?" fragten sich nicht nur Johann Wolfgang Goethe oder Robert Gernhardt. Wer sich sonst noch auf dichterische Zeitreisen begeben hat, hören Sie, wenn Sie Texte von unserer "literarischen Speisekarte" bestellen. Moderation: Heiner Boehncke. Am Piano: Aljoscha Crema.

 

 

Der Liebe Lust, der Liebe Leid– Frankfurter Liebesgeschichten zwischen Leidenschaft und Tragik

Literaturspaziergang

Sonntag, 5. Mai 2013, 14 Uhr

Treffpunkt: am Gutenberg-Denkmal auf dem Goetheplatz in Frankfurt

Kosten: 15,- Euro

Dauer: ca. 3 Stunden

 

Romantisch, verhängnisvoll oder beides - außergewöhnlich sind die Frankfurter Liebesgeschichten auf unserem Spaziergang in jedem Fall! Ob Katharina Elisabeth Goethe und ihre späte Liebe, Jeanette Wohl und Ludwig Börne mit ihrer "Briefkrankheit" oder Hilda Stern, deren Freund sie während des Dritten Reichs auch auf dem Weg in den vermeintlichen Tod nicht im Stich ließ: Wir folgen ihnen allen auf ihren literarischen Spuren von der Innenstadt bis ins Westend.

 

Anmeldung unter kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06187 21887 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

 

 

Literatur à la carte

"Frühlingsrausch"

Mittwoch, 13. März, 20.30 Uhr


Ort: Romanfabrik, Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt am Main

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

 

Vorbei ist es mit dem Winterschlaf! Am 13. März gibt es bei uns einen "Frühlingsrausch". Passend zur erquickenden Jahreszeit lesen unsere Literaturkellner auf Wunsch "Literatur à la carte" in der Romanfabrik - von Joachim Ringelnatz über Erich Kästner bis Joseph Freiherr von Eichendorff.

 

Heiner Boehncke führt durch den Abend und Aljoscha Crema begleitet die von den Literaturkellnern servierten Texte am Piano.

 

 

HörBARabend „Familie Hesselbach“ im kaufhausHESSEN

 

Wer kennt sie nicht, die Familie Hesselbach? Sie gehört zu Hessen wie Handkäs‘ mit Musik.  In Kooperation mit hr-media präsentiert der Literaturbetrieb e.V. die Hörspiel-Folge „Die Gleichberechtigung“ der Kultserie am 27. Februar 2013 zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr im kaufhausHESSEN.

 

 „Die Gleichberechtigung“

Brisant und aktuell - Familie Hesselbach befindet sich mitten im Geschlechterkampf! Babba Hesselbach regt sich über einen Leserbrief auf, der die „systematische Unterbewertung der Hausfrauenarbeit“ bemängelt. Das schreit nach einer Gegendarstellung!

 

27. Februar, 20.15 Uhr

 

Ort: kaufhausHESSEN, Berger Straße 288, 60385 Frankfurt am Main

Eintritt: 5 Euro

 

Tickets erhältlich im kaufhausHESSEN. Telefonische Kartenreservierung unter 069 36601917 oder auch per E-Mail an info@kaufhaushessen.de.

 

Literatur à la carte

"Wer hat an der Uhr gedreht"

Mittwoch, 13. Februar, 20.30 Uhr

 

Ort: Romanfabrik, Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt am Main

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

 

Auch im neuen Jahr serviert der Literaturbetrieb e.V. wieder "Literatur à la Carte". Passend zum Jahresanfang gibt es amüsante und philosophische Literaturhäppchen zum Thema "Zeit". "Wer hat an der Uhr gedreht?" Das fragten sich nicht nur Johann Wolfgang Goethe und Robert Gernhardt. Wer sich sonst noch auf dichterische Zeitreisen begeben hat, können Sie am 13. Februar in der Romanfabrik herausfinden, wenn Sie Texte von unserer literarischen Speisekarte bestellen.

Moderiert wird der Abend von Heiner Boehncke, Aljoscha Crema begleitet am Piano die vorgetragenen Texte.

 

 

Vergangene Veranstaltungen 2012

Literatur a la Carte

Im schönen Ambiente der Frankfurter Romanfabrik servieren wir wieder Literatur à la carte. Unsere „literarische Speisekarte“ bietet typische und überraschende Texte zu ausgewählten Themen. Zum hauseigenen Wein „Literaturlese“ können unsere Gäste Literatur bestellen, die von unseren „Literaturkellnern“ vorgetragen wird.
Moderation: Heiner Boehncke. Musikalische Begleitung: Aljoscha Crema.

 

"Halunken, Verführer, Bösewichte - Literatur in flagranti"

Mittwoch, 12. September, 20.30 Uhr

 

"Literarische Stürme - ein Herbstmenu"

Mittwoch, 17. Oktober, 20.30 Uhr

 

Ort: Romanfabrik, Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt am Main

Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

 

 

 

"Auf den Spuren von Georg Büchner"

"Auf den Spuren von Georg Büchner"

Sonntag, 30. September

 

Auf den Spuren Georg Büchners begeben wir uns mit dem Bus auf einen Tagesausflug zum Büchnerhaus nach Riedstadt-Goddelau. Dort erzählt die Kuratorin Spannendes in einem Vortrag und es gibt Gelegenheit das Geburtshaus von Georg Büchner zu besichtigen.

Anschließend geht es weiter nach Darmstadt, wo wir auf eineme literarischen Spaziergang die Orte erkunden, an denen der junge Büchner seine Ideen entwickelte.

 

Abfahrt 9 Uhr am Campus Bockenheim

Ankunft in Frankfurt 17 Uhr

Vorherige Anmeldung unter kontakt@literaturbetrieb.de

oder unter 0151/174 33 88 2

Busfahrt und Eintritt 28 Euro

 

 

Bühnentrieb an Bord!

Donnerstag, 19. Juli 2012

 

In diesem Sommer geht unser Bühnentrieb an Bord! Im wunderschönen Frankfurter Yachtklub an der Alten Brücke gibt es wieder selbstgemachte Musik und Texte in entspannter Atmosphäre. Wir freuen uns auf tolle Künstler, darunter das fabelhafte Dui Georges Beaurice und die Singer-Songwriter Ben Southam und Sean O'Meara. Literatur gibt es von Johannes, der aus seinen Kurzgeschichten lesen wird, und der Autorin Britta Boerdner, die auf unserer Bühne ihren Debütroman "Was verborgen bleibt" präsentiert.  

 

Ort: Yachtklub, Deutschhernnufer/Alte Brücke, Frankfurt

Einlass: 19.30 Uhr

Beginn: 20 Uhr

UKB: 3,-

 

 

Literaturspaziergang "Guten Tag, aber ich muß gleich wieder gehen." Genazinos Abschaffel zwischen Büro und Bordell

Samstag, 2. Juni und Sonntag, 10. Juni 2012

 

Flanieren Sie mit uns durch Abschaffels Frankfurt. Folgen wollen wir dem Auf und Ab seines wahnhaften Lebens. Gibt
es wirklich die perfekte Enttäuschung der Wünsche?
Finden Sie dies und weitere Abgründe mit uns heraus.

 

Samstag, 2. Juni 2012
Beginn: 16.00 Uhr
Ende: ca. 18.00 Uhr

Sonntag, 10. Juni 2012
Beginn: 14.00 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr

 

Treffpunkt:  Café Liebfrauenberg, Liebfrauenberg 24

Kosten: 10,- Euro

Anmeldung unter: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06187 - 21887 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

 

 



Literaturspaziergang Frankfurt kurz und klassisch

Sonntag, 6. Mai 2012

 

Kommen Sie, um mit uns Frankfurt aus einer neuen literarischen und historischen Perspektive kennen zu lernen. Möchten Sie wissen, wie Heinrich Heine einer leidenschaftlichen Begegnung auf der Zeil Ausdruck verlieh, oder was es mit dem Goethe-Denkmal auf sich hatte?
Wir präsentieren Ihnen Geschichten und amüsante, aber auch tragische Begebenheiten nicht nur über Goethe und Heine. Hören Sie zum Beispiel Poetisches von der unglücklichen Karoline von Günderrode und erfahren Sie etwas über Goethes Mutter auf unserer Entdeckungsreise in Frankfurt.

 

Treffpunkt:  Goethehaus, Großer Hirschgraben

Beginn: 14.00 Uhr

Ende: ca. 15.30 Uhr

Kosten: 7,- Euro

Anmeldung unter: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06187 - 21887 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

 



Frankfurt liest ein Buch

Ab Ende April startet in Frankfurt wieder die Aktion "Frankfurt liest ein Buch". Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr der Roman "Straßen von gestern" der aus Frankfurt stammenden Autorin Silvia Tennenbaum. Drei Wochen lang gibt es verschiedene Veranstaltungen rund um den Roman.

 

Auch wir beteiligen uns wieder an dieser besonderen Veranstaltungsreihe: in diesem Jahr mit einem literarischen Spaziergang, einer Lesung, einer Ausstellung in der Zentralbilbliothek Frankfurt und einer Filmvorführung.



Ausstellung „Straßen von gestern – Auf den Spuren der Vergangenheit“

Dienstag, 17. April – Sonntag, 29. April 2012

Welche Orte Frankfurts spielten für die Familie Wertheim eine Rolle? Wir zeigen historische Aufnahmen bedeutender Schauplätze des Romans, kommentiert von Eindrücken der Romanfiguren und ergänzt durch historische Fakten. Die Ausstellung führt dem Betrachter die Entwicklung Frankfurts, der Familie Wertheim und das Schicksal der Frankfurter Juden der Jahre 1903-1945 vor Augen.  


Ausstellungseröffnung:
17. April 2012, 19.30 Uhr
Ort:
Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt
Eintritt:
frei



Spaziergang: Wandeln auf den „Straßen von gestern“

Donnerstag, 19. April 2012

 

Vom Palmengarten bis zur Judengasse besuchen wir ausgewählte Schauplätze aus Silvia Tennenbaums Roman „Straßen von gestern“ und folgen den Spuren der jüdischen Familie Wertheim in Frankfurt von 1904 bis 1945. Im Anschluss findet die Lesung „Wenn die Straßen der Heimat zu den Straßen von gestern werden“ in der Zentralbibliothek statt. Der Eintritt zur Lesung um 19.30 Uhr ist frei.

 

Ort: Palmengarten, Eingang Palmengartenstraße
Beginn: 17.30 Uhr (bis ca. 19.00 Uhr)
Eintritt: 7 EUR



Lesung „Wenn die Straßen der Heimat zu den Straßen von gestern werden“

Donnerstag, 19. April 2012

 

Nicht nur Silvia Tennenbaums Romanfiguren verschlägt es in alle Welt. Viele jüdische Autorinnen und Autoren waren gezwungen Deutschland zu verlassen. Im Spannungsverhältnis zwischen Vertrautem und Fremdem ließen Autoren wie Lion Feuchtwanger, Isaac Bashevis Singer, Nelly Sachs und Paul Celan ihre Werke entstehen. Unsere Literaturpaten vom Literaturbetrieb e.V. lesen aus ausgewählten Texten der Exilliteratur. Durch den Abend führt Heiner Boehncke.

 

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: frei



Filmvorführung „Die Frau des Rabbiners“ Dokumentation, Deutschland 2002. Regie: Hanna Laura Klar

Mittwoch, 25. April 2012

Die Filmemacherin Hanna Laura Klar porträtiert in ihrem Dokumentarfilm die außergewöhnlichen Lebenswege von Silvia Tennenbaum. Als liberale New Yorker Jüdin heiratet sie gegen den Willen ihrer Eltern einen orthodoxen Rabbiner. Die Ehe scheitert, nicht zuletzt an den Affären ihres Mannes. Mit ihrem autobiografisch geprägten Roman „Rachel, die Frau des Rabbis“ wird sie eine erfolgreiche Schriftstellerin, wenige Jahre später  folgt ihr zweiter Roman „Straßen von gestern“. Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit der Regisseurin Hanna Laura Klar.

 

 

Ort: Pupille – Kino in der Uni, Goethe-Universität, Mertonstr. 26–28, 60325 Frankfurt
Filmbeginn:
20.30 Uhr
Eintritt:
frei





Der Lange Tag der Bücher

Sonntag, 1. April 2012 

 

Am Sonntag, den 1. April findet im Schauspielhaus Frankfurt der 9. Lange Tag der Bücher statt - diesmal mit dem Titel "Habseligkeiten". Frankfurter Verlage präsentieren hier kostenlose Autorenlesungen - stündlich von 11 bis 22 Uhr. Der Literaturbetrieb ist wie auch schon in den letzten Jahren mit dabei.

 

Zum kompletten Programm geht es hier.

 

 



Literatur à la carte in der Romanfabrik

Im neuen Jahr servieren wir wieder Literatur à la carte - im schönen Ambiente der Frankfurter Romanfabrik. Unsere „literarische Speisekarte“ bietet typische und überraschende Texte zu ausgewählten Themen. Zum hauseigenen Wein „Literaturlese“ können unsere Gäste Literatur bestellen, die von unseren „Literaturkellnern“ vorgetragen wird.

Moderation: Heiner Boehncke.

 


"Antipasti und Dessert - Romananfänge und -schlüsse"

Mittwoch, 15. Februar 2012

 


"Schopenhauer trifft Lichtenberg - ein Aphorismensalat"

Mittwoch, 14. März 2012

 

 

Ort: Romanfabrik, Hanauer Landstraße 186, 60314 Frankfurt am Main

Nähere Infos zum Programm folgen in Kürze!

 



HörBARabende „Familie Hesselbach“ im kaufhausHESSEN

Wer kennt sie nicht, die Familie Hesselbach? Babba und Mamma, Annelies‘ und Willi. Sie gehören zu Hessen wie Handkäs‘ mit Musik und haben nicht nur die ersten Generationen westdeutscher Rundfunkkonsumenten begeistert. In Kooperation mit hr-media präsentieren wir zwei Hörspiel-Folgen der Kultserie im Januar und Februar, immer zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr im kaufhausHESSEN.

 

Tickets erhältlich im kaufhausHESSEN. Telefonische Kartenreservierung unter 069 36601917 oder auch per E-Mail an info@kaufhaushessen.de.

 


"Der röhrende Hirsch"

Mittwoch, 25. Januar 2012

 

Tochter Anneliese zerreißt sich ihre neuen Nylonstrümpfe an der Bronzefigur „Der röhrende Hirsch“. Babba Hesselbach schenkt diese schließlich an Cousine Erna weiter. Die Verwicklungen nehmen ihren Lauf.

 

Beginn: 20.15 Uhr

Ort: kaufhausHESSEN, Berger Straße 288, 60385 Frankfurt am Main

Eintritt: 5 Euro*

 


"Das Dreckrändche"

Mittwoch, 29. Februar 2012

 

Nachbarin Frau Ottendorf bringt den geliehenen Milchtopf zurück – mit einem „Dreckrändche“. Eine Frechheit! Ein Wort gibt das andere und die ganze Sache landet vor Gericht.

 

Beginn: 20.15 Uhr

Ort: kaufhausHESSEN, Berger Straße 288, 60385 Frankfurt am Main

Eintritt: 5 Euro*

 

*Die Eintrittsgelder der zwei HörBARabende gehen an die Mobile Kinderkrankenpflege des Diakonischen Werks für Frankfurt am Main.

 

Ort:



Vergangene Veranstaltungen 2011



5 Jahre Bühnentrieb

Samstag, 3. Dezember 2011

 

Unser Bühnentrieb wird 5 Jahre alt - wenn das mal kein Grund zum Feiern ist! Im Dezember lassen wir 5 wunderbare Jahre mit tollen Musikern und interessanten Wortakrobaten, Geschichtenerzählern und Poeten Revue passieren und wollen im Anschluss mit Euch allen feiern! 

 

Am Samstag, dem 3. Dezember 2011, ist es soweit: Im Orange Peel präsentieren wir 5 Jahre Bühnentrieb – die offene Bühne für Literatur, Musik und mehr im Orange Peel. Beim großen Jubiläum sind diesmal die umtriebigsten Bühnentrieb-Täter der letzten fünf Jahre dabei:

 

Musikalisch trumpfen Die Förster vom Silberwald, Inhuman, Mimi Grimm, Pierre Kowalski und Vanja Dingeldein auf.

Auch im literarischen Blätterwald rauscht es wieder: Clemens Wolfart, Lucie Höhler und Martin Piekarwerden uns wunderbare Texte vortragen. Außerdem zeigen wir den  Animationsfilm „Mr. Schwartz, Mr.Hazen und Mr. Horlocker“ von Stefan Müller.

Danach gibt es Tanzmusik von DJ Psycho Jones (Red Cat/mz. Indie.Wave.60s.Pop.Trash a la carte).

 

Ort:  Orange Peel, Kaiserstraße 39

Beginn: 21 Uhr

UKB: 5,-

 

 



Literaturspaziergang Frankfurt kurz und klassisch

Samstag, 22. Oktober 2011

 

Es ist soweit! Unsere Sommerpause ist vorbei und wir starten unser Herbstprogramm. Los geht es mit dem Literaturspaziergang "Frankfurt kurz und klassisch", den wir an zwei Terminen im Oktober anbieten.

Wolltet ihr schon immer einmal wissen, was es mit dem Goethe-Denkmal auf sich hat oder wie leidenschaftlich eine Begegnung mit Heinrich Heine auf der Zeil sein kann? Auch Poetisches von der unglücklichen Karoline von Günderrode wird es zu hören geben und man erfährt Allerlei über Goethes Mutter. Wir präsentieren amüsante Geschichten aber auch tragische Begebenheiten des literarischen und historischen Frankfurts. 

 

Treffpunkt:  Goethehaus, Großer Hirschgraben

Beginn: 14.00 Uhr

Ende: ca. 15.30 Uhr

Kosten: 7,-- Euro

Anmeldung unter: kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 06187 - 21887 (Astrid Hohlbein, evtl. AB)

 



9. Bühnentrieb

Mittwoch, 29.06.2011

 

Bevor sich alle an die Nordsee, die Adria oder die Côte d‘Azur verabschieden, wollen wir bei unserem Bühnentrieb vor der Sommerpause nochmal ordentlich auf den Putz hauen.

Unter anderem erwarten euch diesmal auf unserer offenen Bühne für Literatur, Musik und mehr:

Sean O'Meara (www.myspace.com/seanjacques) greift zur Gitarre und der Rapper Peter Reimer zum Mikrofon, das Folk-Trio "Pierre Kowalski" gibt sein musikalisches Debut, Martin Piekar vom Jungautorenkollektiv "sexyunderground" präsentiert uns eigene Texte und Tobias Magweiler stellt uns live sein Hörspiel "Im Himmel hochjauchzend" vor. Auch einen Kurzfilm haben wir diesmal wieder im Programm: Den preisgekrönten Animationsfilm "Der präzise Peter" von Martin Schmidt.

Wir freuen uns auf euch!

 

Ort: Orange Peel, Kaiserstraße 39

Beginn: 20.00 Uhr

UKB: 3,- €

 

Übrigens: Fotos vom letzen Mal findet ihr unter Bilder

 



Frankfurt liest ein Buch

Ab Ende April startet in Frankfurt wieder die Aktion "Frankfurt liest ein Buch". Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr der Roman "Abschaffel" des Frankfurter Autoren Wilhelm Genazino. Drei Wochen lang gibt es verschiedene Veranstaltungen rund um den Roman.

 

Wir werden uns an dieser besonderen Veranstaltungsreihe mit einem Literaturspaziergang und einer Lesung in der Stadtbücherei Frankfurt beteiligen.




After-Work-Spaziergang zwischen den Bürotürmen Frankfurts

Mittwoch, 4. Mai 2011


Ein literarischer Spaziergang: Nach getaner Arbeit begeben wir uns auf die Spuren von Genazinos "Abschaffel" zwischen die Frankfurter Bürotürme. Im Anschluss findet die Lesung "Halts Maul - sonst wirst du abgebaut. 50 Jahre Angestelltendasein von Kafka bis Genazino“ in der Zentralbibliothek statt.

 

Treffpunkt: Willy-Brandt-Platz vor dem Schauspiel Frankfurt

Beginn: 17.00 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 10,- Euro

Anmeldung: unter kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 0176 83 26 31 44




Lesung "Halt's Maul - sonst wirst du abgebaut" - 50 Jahre Angestelltendasein von Kafka bis Genazino

Mittwoch, 4. Mai 2011

 

Tippen, lochen, ablegen - dem monotonen Wahnsinn des Angestelltendaseins begegnen Schriftsteller wie Franz Kafka, Irmgard Keun, Kurt Tucholsky, Walter Richartz und Wilhelm Genazino mit literarischem Facettenreichtum. Von den 1920ern bis zu den 1970ern, von absurder Bürokratie bei Kafka bis zu vergeblichen Ausbruchsversuchen aus dem tristen Arbeitsalltag bei Genazino: Unsere Literaturpaten vom Literaturbetrieb e.V. lesen aus ausgewählten Texten zum Thema. Durch den Abend führt Heiner Boehncke.

 

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt

Beginn: 19.30 Uhr

Eintritt: frei

 



Der lange Tag der Bücher

Sonntag, 17. April 2011 

 

Am Sonntag, den 17. April 2011 findet im Schauspielhaus Frankfurt der 8. lange Tag der Bücher statt - diesmal mit dem Titel "KlassikAlarm". Frankfurter Verlage präsentieren hier kostenlose Autorenlesungen - stündlich von 11 bis 22 Uhr. Der Literaturbetrieb ist wie auch schon in den letzten Jahren mit dabei.

 

Das komplette Programm finden Sie hier.


HörBARabende im Café KoZ

 

19.01.2011 / 02.02.2011 / 16.02.2011

 

Literaturbetrieb e.V. präsentiert:
HörBARabende im Café KoZ
Frankfurt-Krimis zur besten Sendezeit

Mittwoch, 19.1.2011 "Kismet" - Ein Kriminalhörspiel von Jakob Arjouni
Mittwoch, 2.2.2011 "Ungelöst - Rosemarie Nitribitt" - Die großen Kriminalfälle der Bundesrepublik. Ein hr-Feature.
Mittwoch, 16.2.2011 "Tatort - Das Böse" - Ein Hörbuch gelesen von Andrea Sawatzki

Eintritt frei

Ort: Café KoZ, Uni Campus Bockenheim, Mertonstraße 26-28, 60325 Frankfurt 
Beginn: 20.15 Uhr, anschließend After Crime Cocktails

 


 

Mehr zu unseren Krimis:

 

Kismet 

Der legendäre Frankfurter Privatdetektiv Kemal Kayankaya präsentiert mit „Kismet“ seinen vierten Fall:   

Eigentlich wollte Kayankaya seinem Kumpel und Stammwirt Romario nur einen Freundschaftsdienst erweisen, indem er für ihn die Schutzgelderpresser vertreibt. Doch wie so oft, kommt alles anders: Die Erpresser- inzwischen zu Leichen geworden – finden sich in  Romarios Restaurant wieder. Auf der Suche nach der Identität der Toten gerät Kayankaya ins Visier einer brutalen kroatischen Schutzgelderpresser Bande die sich „Armee der Vernunft“ nennt und das Frankfurter Bahnhofsviertel längst fest im Griff hat. 

 

Mit viel Alkohol, coolen Sprüchen und jeder Menge Selbstironie gelingt es Jakob Arjouni seinen Helden Kemal Kayankaya auf dem Weg durch Bordelle, Hinterzimmer und Asylantenheime dem Hörer eine exate Milieuschilderung der Frankfurter Unterwelt nahezubringen. 

 


 

"Ungelöst - Rosemarie Nitribitt"


Es gibt in der bundesdeutschen Geschichte Kriminalfälle, die niemals aufgeklärt wurden. Die Gründe dafür sind schleierhaft. Solche Fälle präsentiert die Reihe „ungelöst“ des hr.

 

Wir zeigen daraus das Schicksal der Rosemarie Nitribitt, der Frankfurter ‚Lebedame’ im Aufschwung der Nachkriegszeit. Bis heute umkreisen Gerüchte ihren rätselhaften Tod.

 

Nun durften erstmals die Polizei- und Gerichtsakten eingesehen werden, was es erlaubt, die Nitribitt-Affäre aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

 


 

"Tatort - Das Böse"

 

Das Böse zum Hören.

Der Frankfurter Tatort-Klassiker, gelesen von Andrea Sawatzki, bekannt geworden in der Rolle der Kommissarin Charlotte Sänger. In diesem packenden Krimi erfährt man mehr über die schillernde Frau, die hinter der Ermittlerin steckt. Ein Hörbuch, das unter die Haut geht!


 

 

 

 



Vergangene Veranstaltungen 2010


Bühnentrieb VIII

 

Mittwoch, 01.12.2010

 

Musikalisch trumpfen Mimi Grimm (www.myspace.com/mimigrimm), die Band skizze BLAU (www.skizzeblau.de), Vanessa Novak (www.vanessanovak.de), Jörg Dinkelaker und Stefan Voigt auf. Auch im literarischen Blätterwald rauscht es wieder: Mona, Florian und Denis werden uns ihre Texte vortragen. Und als besondere Premiere zeigen wir euch diesmal auch einen Kurzfilm auf dem Bühnentrieb!

 

 

Ort: Orange Peel, Kaiserstraße 39

Beginn: 20.00 Uhr

UKB: 3,- €

 

Übrigens: Fotos vom letzen Mal findet ihr unter Bilder

 



7. Bühnentrieb

Mittwoch, 16.06.2010

 

Am 16. Juni präsentieren wir zum 7. Mal Bühnentrieb - die offene Bühne für Literatur, Musik und mehr. Weil's das letzte Mal so schön war, auch diesmal wieder im "Orange Peel" in der Kaiserstraße 39. Wie immer erwarten uns tolle Textbeiträge, von den wunderbaren AutorInnen selbst vorgetragen, und ein abwechslungsreiches Musikprogramm - mal rockig, mal unplugged, mal richtig laut und punkig!

Wir sind gespannt und freuen uns auf euer Kommen!

 

Ort: Orange Peel, Kaiserstraße 39

Beginn: 20.00 Uhr

UKB: 3,- €

 

Übrigens: Fotos vom letzen Mal findet ihr unter Bilder



Frankfurt liest ein Buch

Ab Ende April startet in Frankfurt die Aktion "Frankfurt liest ein Buch". Im Mittelpunkt steht Valentin Sengers Roman "Kaiserhofstraße 12", der das Schicksal der jüdischen Familie Senger während der Nazizeit in Frankfurt schildert. Drei Wochen lang gibt es verschiedene Veranstaltungen rund um den Roman.

 

Wir werden uns an dieser besonderen Aktion mit 4 Veranstaltungen beteiligen: mit einem Literaturspaziergang, einer Ausstellung, einer Filmvorführung und einer Lesung in der Stadtbücherei Frankfurt.



Literaturspaziergang „Auf den Spuren der Familie Senger“

Mittwoch, 5. Mai 2010


In der Innenstadt stoßen wir an vielen Ecken auf die literarischen Spuren des „Kaiserhofstraße 12“-Autoren. Ob Hauptwache, Club Voltaire oder der Alte Opernplatz: Hier begegnen Sie der Familie Senger und ihren Helfern. Anschließend laden wir Sie zu unserer Lesung „Genagelt ist meine Zunge – Schicksale von Frankfurter Holocaust-Überlebenden “ in die Zentralbibliothek ein.

 

Treffpunkt: Kaiserhofstraße 12, 60313 Frankfurt

Beginn: 18.00 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 5,- Euro

Anmeldung unter kontakt@literaturbetrieb.de oder telefonisch unter 0176 83 26 31 44



Lesung „Genagelt ist meine Zunge – Schicksale von Frankfurter Holocaust-Überlebenden “

Mittwoch, 5. Mai 2010

 

Neben Valentin Senger haben auch die jüdischen Autorinnen Hilda Stern-Cohen  und Mile Braach die NS-Zeit in Frankfurt erlebt und überlebt. Jeder von ihnen hat auf seine Weise diese Schreckenszeit literarisch bewältigt. In unserer Lesung stellen wir Ihnen die berührenden Texte dieser drei außergewöhnlichen Menschen vor. Aktuelle und historische Bilder von den Schauplätzen ihres Lebens begleiten den Abend. Moderation: Heiner Boehncke.

 

Veranstalter: Literaturbetrieb e.V. in Kooperation mit der Stadtbücherei Frankfurt

Ort: Zentralbibliothek, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt

Beginn: 19.30 Uhr

Eintritt: frei



Filmvorführung „Kaiserhofstraße 12“

Mittwoch, 28. April 2010

 

Das Schicksal der Familie Senger während der Nazi-Zeit in Frankfurt wurde 1980 vom Hessischen Rundfunk verfilmt. Wir zeigen den preisgekrönten Film im Pupille-Kino im Studierendenhaus Bockenheim. Eingeleitet wird der Abend mit einem Gespräch von Heiner Boehncke mit Michael Crone, dem Leiter des hr-Archivs, über Valentin Senger und seine Arbeit beim Hessischen Rundfunk. 

 

Veranstalter: Literaturbetrieb e.V. in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk

Ort: Pupille, Goethe-Universität, Mertonstr. 26–28, 60325 Frankfurt

Beginn: 20.30 Uhr

Eintritt: frei



Ausstellung „Zurück zur Kaiserhofstraße – Das Frankfurt Valentin Sengers in historischen und aktuellen Aufnahmen“

Donnerstag, 22. April – Sonntag, 9. Mai 2010

 

Wie sah die Kaiserhofstraße 12 früher, wie sieht sie heute aus? Diesen und andere Orte aus dem Buch hat der Fotograf Christoph Eggers aufgesucht. Seinen Aufnahmen stellen wir historische Fotografien gegenüber und ergänzen die Ausstellung mit den passenden Textstellen aus dem Buch „Kaiserhofstraße 12“. Christoph Eggers hat u.a. bereits das Fotografie-Projekt „Stolpersteine in Frankfurt/Main“ verwirklicht. 

 

Ausstellungseröffnung: 18.00 Uhr

Ort: Goethe-Universität, Campus Westend, Haupteingang Foyer, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt, 

Eintritt: frei

 

Auf der Homepage des Fotografen Christoph Eggers können Sie die Ausstellung auch online ansehen: Klicken Sie hier.



Der lange Tag der Bücher

Sonntag, 11. April 2010 

 

Am Sonntag, den 11. April 2010 findet im Schauspiel Frankfurt der 7. lange Tag der Bücher statt. Frankfurter Verlage präsentieren hier kostenlose Autorenlesungen - stündlich von 11 bis 22 Uhr. Der Literaturbetrieb ist wie auch schon in den letzten Jahren mit dabei.

 

Hier können Sie das Programm als PDF downloaden.